Tag: ‘Oktober’

Bolivienrückbegegnung 2018

Erschienen am 1. November 2018 in Allgemein

Am 26.8.18 war es schließlich soweit. Vor einem Jahr waren wir selbst in Bolivien, seit Monaten hatten wir uns auf die Rückbegegnung vorbereitet und jetzt waren sie wirklich da: unsere bolivianischen Freunde waren in München gelandet. Nach einer Begrüßung am Flughafen mit lokalen Spezialitäten ging es für unsere Gäste erstmal in die jeweiligen Familien, um sich von den Flugstrapazen zu erholen.

Am nächsten Morgen war dann aber direkt Programm angesagt: Wir statteten dem Münchner Rathaus einen Besuch ab und wurden von einem Vertreter des Stadtrats durch das Gebäude geführt und erfuhren allerlei Wissenswertes zur Stadt München.

In den folgenden 4 Wochen gab es dann rund um die Uhr Programm. Es gab ja schließlich auch vieles, das wir unseren Gästen zeigen wollten. Da ist zum einen natürlich die Stadt München, die mit ihrer langen Geschichte, der historischen Altstadt, dem Englischen Garten, etlichen Museen und natürlich ihrem allgemeinen Flair wahnsinnig viel zu bieten hat. Aber da wir einen Pfadfinderaustausch betreiben, lag es uns auch am Herzen, dass die Bolivianer das Pfadfindertum in Deutschland kennenlernen. Fast alle Stämme des Bezirks haben sich an unserer Rückbegegnung beteiligt und einen Stammesabend ausgerichtet, an denen jeder Stamm die Möglichkeit hatte, sich auf seine ganz eigene Art vorzustellen und die Bolivianer ein wenig ins Stammesleben zu integrieren.

Berlinfahrt

München ist zwar wunderschön, aber wenn man deutsche Kultur vermitteln will, muss man auch mal andere Teile Deutschlands zeigen. So ging es für 4 Tage in unsere Hauptstadt gen Norden. Wir wurden freundlicherweise von der Grünen-Abgeordneten Fr. Beate Walter-Rosenheimer in den Bundestag eingeladen und konnten dort einiges über Politik in Deutschland erfahren. Auch die deutsche Geschichte wurde in Berlin lebhaft vermittelt. Am Checkpoint Charlie und im ehemaligen Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen wurde direkt am Ort des Geschehens über die DDR-Vergangenheit berichtet. Hier konnten die Bolivianer einiges mitnehmen, dass in Bolivien selbst kaum bekannt, für die deutsche Geschichte aber doch wahnsinnig wichtig ist. Insbesondere die Führung durch Hohenschönhausen war dank eines kubanischen Zeitzeugens ein absolutes Highlight für viele Bolivianer.

Boli-Lager

Keine Pfadfinderbegegnung wäre komplett ohne ein Zeltlager. So versammelten sich knapp 100 Pfadfinder aus dem ganzen Bezirk und zelteten gemeinsam für ein Wochenende mit den Bolivianern in St. Ottilien. Es gab ein buntes Programm, bei dem der Bezirk die Möglichkeit hatte, die Bolivianer näher kennenzulernen. Und vielleicht haben auch schon ein paar Rover und Leiter Lust auf den nächsten Bolivienaustausch bekommen.

Projekttage

Unsere Rückbegegnung stand ganz unter dem Motto „Nachhaltigkeit“. Wir haben deshalb versucht, die ganze Begegnung möglichst nachhaltig durchzuführen. Das fing bei den Transportmitteln an, bei denen wir, wenn möglich, auf den öffentlichen Nahverkehr zurückgegriffen haben. Auch beim Einkauf von Lebensmitteln haben wir darauf geachtet, möglichst lokale Produkte zu kaufen. Um aktiv zu einer nachhaltigeren Welt beizutragen, veranstalteten wir 2 Projekttage. Am ersten Tag ging es in ein Asylzentrum für Kinder. Die Bolivianer haben sich ordentlich ins Zeug gelegt und mit den Kindern gespielt und gebacken. Die Kinder haben sich gefreut und am Ende auch das Rezept für das bolivianische Gebäck bekommen. An diesem Tag konnte jeder ein bisschen neues Verständnis für andere Kulturen für sich mitnehmen – auch das ist Nachhaltigkeit.

Am zweiten Tag ging es dann an die Isar, wo wir gemeinsam Müll sammelten. Auch ein paar weitere Mitglieder des Bezirks gesellten sich zu uns und halfen mit, die Isar ein Stückchen sauberer zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden hatten. Im Anschluss zeigten wir unseren Gästen das berühmte deutsche Mülltrennungssystem und hoffen, dass vielleicht auch etwas Recyclinglust zurück nach Bolivien mitgenommen wurde 😉.

Natürlich gab es noch jede Menge weitere Erlebnisse. Weitere Programmpunkte waren unter anderem: eine Hüttenwanderung mit Übernachtung, der Besuch auf dem Oktoberfest, Ausflüge nach Neuschwanstein und Glentleiten, ein Besuch im KZ Dachau, ein Besuch bei der Diözese, der bolivianische Abend und jede Menge gemeinsame Ausflüge und Treffen in und um München.

Die Zeit mit den Bolivianern war unglaublich anstrengend und viele von uns hatten während der 4 Wochen quasi kein anderes Leben mehr, aber es war auch eine Zeit, in der neue Freundschaften entstanden sind und die die Verbindung zwischen den Bezirken Potosí und Würm-Amper noch einmal gestärkt hat. Als schließlich die Verabschiedung unserer Freunde am Flughafen anstand, waren wir zwar einerseits erleichtert, wieder ein normales Leben führen zu können. Es war aber auch ein trauriger Augenblick, da wir doch einiges mit unseren Bolivianern erlebt hatten uns sie vermissen werden. Auf ein Wiedersehen in Bolivien oder Deutschland und auf viele weitere Delegationen, die all diese großartigen Erfahrungen machen können, die wir in 2 Jahren gemacht haben!

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Stämmen bedanken, die alle wahnsinnig tolle Stammesabende ausgerichtet und uns damit einiges an Arbeit abgenommen haben. Auch dem Cerro Rico e.V. ein dickes Dankeschön für die ganze Unterstützung, die wir in den letzten 2 Jahren von euch bei der Vorbereitung des Austauschs bekommen haben!

Weiterhin gilt unser herzlichster Dank dem Bezirksjugendring und dem Bezirk Oberbayern, die unseren Austausch mit Zuschüssen gefördert haben.

Die Boliviendelegation 2017/18: Ali, David, Juli, Kerstin, Marie^2, Mirko, Sandra

 

Bolivianische Delegation in Deutschland!

Erschienen am 9. März 2015 in Allgemein

Es ist wieder soweit – eine bolivianische Delegation wird uns diesen Sommer besuchen!

Letzten Sommer waren neun Pfadfinder_innen des Bezirks bei unseren Partnern von der Asociación de Scouts de Bolivia (ASB) in Bolivien zu Gast. Wir haben viel erlebt und neue Freundschaften geschlossen. Das Gleiche wollen wir nun auch der bolivianischen Delegation bieten.

Die Delegation wird vom 07.09.15 bis zum 08.10.15 bei uns zu Gast sein.

Es ist wieder viel Programm geplant: Sightseeing in und um München, eine Reise nach Berlin und ein Projekt mit Flüchtlingen. Viel Spaß machen auch immer die Stammesabende, da man die Delegation besser kennenlernen kann und ihnen unsere Pfadfinderkultur zeigen kann. Deshalb wäre es schön, wenn jeder Stamm wieder ein kleines Programm auf die Beine stellt. Bayrisches Essen, Kegeln, Spieleabend, Gruppenstunden – ganz wie ihr Lust habt. Wenn ihr Ideen oder Fragen habt, schreibt einfach eine E-Mail an bolivien@wuerm-amper.de.

Auch dieses Jahr wird es wieder ein gemeinsames Lager geben. Es findet vom 11.09.15 bis 13.09.15 statt. Haltet euch den Termin schon einmal frei – weitere Infos werden folgen.

 

Bilder von der Reise unserer Delegation letztes Jahr gibt es hier.

Bezirksversammlung 2014 – Bericht

Erschienen am 18. November 2014 in Bezirksversammlung

Zur diesjährigen Bezirksversammlung des Bezirks Würm-Amper trafen sich die Jugendleiter bereits am Samstag, den 18.10.2014 nachmittags zur Stufenkonferenz, um neue Pläne für die jeweiligen Stufen zu schmieden. Es wurden neue Kontakte geknüpft, Aktionen für das kommende besprochen und Erfahrungswerte ausgetauscht. Das Ganze ging nach produktiven zwei Stunden erfolgreich zu Ende und somit konnte man gemeinsam in das vom Bezirk geplante Leiterprogramm starten. Dazu pilgerten die rund 35 Leute ins Olchinger Gewerbegebiet zum Bowlen. Die Aktion fand großen Anklang und war eine tolle Entlohnung für die Arbeit in den Stufen. Der nächtliche Ausklang fand dann im hiesigen Pfadfinderheim statt. An herzliches Dankeschön an alle die den Abend so besonders gemacht haben.

Am Sonntag, den 19. Oktober, dem eigentlichen Tag der Versammlung trafen sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Bruch und Weißwurst-Frühstück im großen Saal der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul Olching. Mit dem Thema „Bio & Regionales“ konnte der Stamm St. Peter und Paul trumpfen und alle Teilnehmer satt kriegen und sie gut gestärkt in die Versammlung schicken. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die beteiligten Helfer die das Ganze organisiert und umgesetzt haben.

Kurz nach 13 Uhr konnte man dann mit den ersten Formalitäten wie Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, etc . beginnen. Begrüßen durften wir auch ein neues Gesicht in der Diözese München-Freising – Andreas Sang ist neuer Diözesankurat beendete seine charmante Begrüßung mit geistlichen Worten zur Pfadfinderarbeit und einem Gebet. Neben den Berichten der Stämme, Stufen und den anderen Bezirksposten gab es einen umfangreichen Bericht der Bolivien-Delegation welche von Anfang August bis Anfang September 2014 die langjährige Freundschaft (schließlich sind es bereits mehr als 25 Jahre) mit dem Bezirk Potosí hegt und pflegt. Erst durch die Berichte kann man sich vielleicht ein umfangreiches Bild vom „Bezirksleben“ machen.

Nach einer kurzen Kuchenpause kamen die Ernennungen und Wahlen. Ernannt wurden u.a. Helena aus St. Rupert und Kerstin aus Karlsfeld. Sie treten die Nachfolge von Nora und Coco an und sind neue Stufenrefertinnen der Jungpfadfinder. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei Eurer Stufenarbeit! Alle anderen Referenten wurden in ihrem Amt durch die am Tag zuvor stattgefundenen Stufenkonferenzen bestätigt.

Als neue Referentin für Internationale Gerechtigkeit, kurz InGe, tritt Sarah Hergert aus Olching in die Fußstapfen von Marie aus O.A. Romero. Sie musste aus beruflichen Gründen die Stelle leider aufgeben. Vielen lieben Dank nochmal für deine Arbeit Marie und herzlich willkommen Sarah – viel Spaß und Erfolg bei deiner neuen Tätigkeit.

Der Verein „Cerro Rico e.V.“ organisiert die regelmäßig stattfindenden Austauschfahrten mit dem Bezirk und ist ebenfalls Thema der Versammlung gewesen. Denn auch hier standen Wahlen an: Janis und Maresa wurden erneut in den Verein als rechtmäßige Mitglieder gewählt und bestätigt. Als neues Gesicht des Vereins konnte Marissa aus O.A. Romero gewonnen werden.

Nach den üblichem „Sonstiges & Termine“ konnte die BV 2014 in Olching pünktlich beendet werden. Viele Ereignisse und Aktionen werfen ihren Schatten voraus und wir dürfen uns auf ein ereignisreiches Pfadfinderjahr freuen – Stichpunkt Bezirkslager 2015. Ebenfalls dürfen wir auf die nächste Bezirksversammlung freuen – die findet nämlich am 25.10.2015 in Pasing statt.

 

Michael Bauer

Bezirksversammlung 2013 – Bericht

Erschienen am 15. November 2013 in Bezirksversammlung

Die Bezirksversammlung 2013 des Bezirks Würm-Amper fand 2013 im Pfarrsaal der Gemeinde Puchheim statt. Eine BV ist nicht immer nur eine trockene und staubige Pflichtveranstaltung, sondern auch eine nette Gelegenheit zahlreiche Freunde aus dem Bezirk wieder zu sehen, mit denen man in den Pausen nett quatschen kann oder sich über den aktuellen Klatsch & Tratsch austauschen kann. Dafür hatten sich einige Mitarbeiter des Stammes Bison bereits vorher Gedanken über die Organisation und die Verpflegung gemacht, damit die BV auch dieses Jahr wieder in eine angenehme Atmosphäre getaucht wird. Das Motto bei der Verpflegung lautete „Kleine Brötchen backen“. So schaffte es ein bodenständiges Essen die knapp 80 Gäste zufriedenzustellen.

Ein Dank an dieser Stelle gebührt allen Organisatoren, Helfern und Mitarbeitern, die diese BV ermöglicht und umgesetzt haben.

Eine erfreuliche Nachricht gab es gleich zu Beginn während den Stammesberichten. Sowohl in Neuaubing als auch in Markt Indersdorf gibt es Bestrebungen und Pläne Pfadfindersiedlungen wieder bzw. neu ins Leben zu rufen. Die anwesenden Gäste nutzen die BV um sich einen Eindruck vom Bezirk zu machen und freuen sich, wenn sie seitens des Bezirks Unterstützung erfahren.

Neben den ganzen Formalitäten gab es dieses Jahr auch zwei interessante Berichte der Bolivien- und England-Delegation. Der Bolivien-Austausch ist schon seit 25 Jahren fester Bestandteil unserer Bezirkstradition und stellte die neue Delegation für Sommer 2014 vor. Bereits im Sommer 2013 war eine Gruppe nach England aufgebrochen, um nicht nur Kultur und Natur zu genießen, sondern auch einen intensiven Austausch mit den dort ansässigen Pfadfindern zu betreiben. Der Austausch mit England wurde erst vor kurzem ins Leben gerufen. Wir hoffen, dass es die rechtlichen Rahmenbedingungen zulassen, dass wir in den kommenden Jahren auch einen Gegenbesuch der englischen Pfadfinder begrüßen dürfen.

Ein weiterer Höhepunkt der diesjährigen BV war die Wahl eines neuen Bezirksvorstandes. Christina Höchenbergers Amtszeit war ausgelaufen und es wurde nach einer Nachfolgerin gesucht. Neben Bettina Steiner aus Puchheim ließ sich Marissa Strecker aus OA Romero als Kandidatin aufstellen. Nachdem das Plenum zahlreiche Fragen an die beiden Kandidatinnen gestellt hat, folgte eine Personaldebatte unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nach einer gefühlten Ewigkeit, kam es endlich zur Abstimmung und die Wahlberechtigen entschieden sich im ersten Wahlgang für Bettina Steiner als neue Bezirksvorsitzende.

Der letzte hitzige Tagesordnungspunkt war die Entscheidung über das nächste Bezirkslager. Bereits im Vorhinein sollten die Stammesvorsitzenden sich mit ihren Stämmen absprechen und beraten, in welchem Jahr das nächste Bezirkslager stattfinden soll. Um jegliche Diskussion im großen Plenum zu unterbinden, wurde direkt abgestimmt und die Entscheidung fiel auf das Jahr 2015.

Mit diesen großen Themen fand auch die BV 2013 in Puchheim ein pünktliches Ende. Die kommende Versammlung findet am 19. Oktober in Ruppert statt. Bis dahin freuen wir uns auf eine ruhige, aber intensive Zeit in unseren Stämmen und starten im Herbst 2014 voll durch mit Blick aufs Bezirkslager 2015.

 

Roman Ossner

Bezirksversammlung 2012 – Bericht

Erschienen am 31. Oktober 2012 in Bezirksversammlung

Jedes Jahr im Herbst treffen sich alle 10 Stämme des Bezirkes Würm- Amper zur Bezirksversammlung, die jedes Jahr bei einem anderen Stamm abgehalten wird. Mittlerweile fast schon Tradition ist das gemeinsame Weißwurstfrühstück vor der eigentlichen Versammlung. Ganz nach dem Motto: Erst das Vergnügen, dann die Arbeit;)

Die Tradition brechen und die Bezirksversammlung revolutionieren. Das war das Motto des Stammes O.A. Romero, der am 21. Oktober 2012 die Bezirksversammlung in St. Ignatius organisierte. Das Weißwurstfrühstück wurde kurzerhand aus dem Plan geworfen und dafür überraschte der Stamm den Bezirk mit einem Frühstück à la Hotel Hilton.

Einlass war um 10 Uhr früh, jeder bekam einen Sekt zur Begrüßung. Dann durften die Gäste aus dem erlesenen Buffet wählen. Von verschiedenen Brotsorten, Wurst- und Käseplatten, verschiedene Gemüse- und Obsttellern und ausgewählte Marmeladen, bis hin zu Croissants, Lachs und einem Schokoladen- Brunnen. Für jeden war etwas dabei…

Mit vollgestopften Bäuchen begaben sich dann die anwesenden Leiter in die verschiedenen Stufenkonferenzen. Dort wurde das Programm der einzelnen Stufen im nächsten Jahr geplant und danach dann zur eigentlichen Bezirksversammlung geschritten. Lageberichte der einzelnen Stämme, die Vorstellung der Stufenarbeit, der Kassenbericht, das bevorstehende Diözesanlager und die Jahresplanung waren nur einige Punkte in der Tagesordnung. Eines der wichtigsten Dinge jedoch, war die Neuwahl eines neuen Bezirksvorstandes. Der langjährige Bezirksvorstand Thorsten Wiegand trat an dem Tag zurück und wurde würdig verabschiedet. Mattias Metz (Puchheim), Michael Bauer (Olching) und Ralf Fabritius (Germering) kandidierten als Nachfolger. Nach langen Diskussionen der Stimmberechtigten gewann Michael Bauer die Wahl. Wir freuen uns sehr für Michael Bauer und wünschen dem jetzigen Bezirksvorstandteam Christina Höchenberger und Michael Bauer viel Erfolg.

v.l.: Christina Höchenberger (BeVine), Thorsten Wiegand (alter BeVo), Michael Bauer (neuer BeVo) und Marie Newid (Leiterin)

In allem ein sehr spannender, effektiver und lustiger Tag mit sehr gutem Essen. Wir sind gespannt, was sich der Stamm Puchheim für die nächste Bezirksversammlung am 20. Oktober 2013 ausdenkt und wünschen allen ein erfolgreiches Pfadfinderjahr 2013!

GUT PFAD!

Nora Zacharias (O.A. Romero)