‘2014’ Category

Bolivienreise 2014 – 25 años de amistad

Erschienen am 20. Mai 2018 in Allgemein

Logo Potois-Wuerm-amper 25 JahreZwischen dem DPSG-Bezirk Würm-Amper und dem ASB-District Potosí besteht seit 25 Jahren eine enge Partnerschaft. Damit stellt der Bezirk in der DPSG eine Besonderheit dar: Partnerschaften zwischen DPSG-Diözesen und ASB-Districten gibt es mehrere, dass es dem Bezirk mit viel weniger Mitgliedern und ohne Hauptamtliche, aber über so viele Jahre gelingt die Freundschaft über den halben Planeten aufrecht zu erhalten, zeugt von besonderem Engagement und Herzblut auf beiden Seiten.

Vom 6. August bis 4. September 2014 waren neun Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Bezirks Würm-Amper in Bolivien um gemeinsam mit den Freunden_innen das Jubiläum zu feiern und das Land zu bereisen. Schwerpunkt der Reise war hierbei die Begegnung mit den Pfadfinder_innen und ihren Familien vor Ort: deshalb verbrachten die Teilnehmer_innen auch zwei Wochen in und mit den Familien in Potosí.

Vorbereitungen
Die Vorbereitungen für die Reise begannen schon im April. Der Verein Cerro Rico richtete für die Delegation ein Vorbereitungswochenende aus, bei dem erste Informationen über Land und Leute ausgetauscht wurden und die Gruppe Zeit hatte sich besser kennenzulernen. Die nächsten Wochen galt es viel vorzubereiten: so mussten z.B. die Flüge gebucht, das Programm entworfen und Halstücher genäht werden. Außerdem gab es für die Teilnehmer_innen einen Spanisch-Crash-Kurs, da in Bolivien kaum Englisch gesprochen wird.

Reise
Abflug war am 6. August morgens in München, Ankunft in La Paz am höchstgelegenen Flughafen der Welt Aeropuerto Internacional El Alto  am Morgen des 7. August. Dort wurden die übermüdeten Reisenden im örtlichen Scout-Center untergebracht, wo es sie aber trotz Schlafdefizit und ersten Problemen durch die ungewohnte Höhe nicht lange hielt: schließlich hatten sie sich Monate lang darauf vorbereitet das Land zu sehen und Bolivianer kennen zu lernen.

Von La Paz ging es schon am nächsten Tag weiter Cochabamba ins National Centre der ASB und von dort aus nach Villa Tunari im Tiefland.  Nach einem Besuch im Nationalpark und einer Raftingtour machte sich die Delegation auf nach Potosí.

Potosí
In Potosí wohnten die Teilnehmer bei Familien und konnten so an deren Alltag teilhaben. Neben Ausflügen in die nähere und weitere Umgebung  (u.a. Salar de Uyuni, Sucre), standen Besuche bei den Stämmen auf dem Programm bei denen Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Pfadfinderei erkennbar wurden und, typisch Pfadfinder eben, jede Menge Tücher und Abzeichen ausgetauscht wurden. Außerdem besuchte die Delegation ein Waisenhaus und verbrachte dort einen Tag mit den Kindern. Ein besonderes Highlight war, neben der Teilnahme am Tanzumzug Chutillos und der Feierlichen Neuunterzeichnung des Partnerschaftsvertrags, der Besuch in den Minen des Cerro Rico.

Nach zwei Wochen galt es sich von den neu gewonnen Freunden zu verabschieden. Über den Titicacasee ging es wieder zurück Richtung La Paz. Kurz vor dem Rückflug stand aber noch eine besondere Aktion an: die Fahrradtour auf dem camino de la muerte.

Wieder zu hause…
…galt es das Erlebte zu verarbeiten und in der Gruppe zu reflektieren. Viel Pause gab es aber nicht, denn wer nach Bolivien fliegt bereitet auch die Rückbegegnung vor. Im Herbst 2015 erwartet der Bezirk wieder eine bolivianische Delegation. Die Planungen laufen schon und der bisherige Programmentwurf enthält u.a. eine Reise nach Berlin und ein Zeltlagerwochenende. Die Jahresaktion Gast>>Freundschaft der DPSG wird im Rahmen eines gemeinsamen Projekts zur Verbesserung der Lebenssituation von Flüchtlingen aufgegriffen.

Bericht: Mattias Metz

Willkommen

Erschienen am 15. Dezember 2014 in Allgemein

Es wurde wieder Zeit, dass die Website einen neuen Tapetenwechsel bekommt.

Dadurch das wir die ganz alte Joomla Version installiert hatten musste man allein wegen den Sicherheitsaspekten die Version aktualisieren.
Nachdem es kein schönes Template für die Joomla Version gab, habe ich mich dafür entschieden auf WordPress umzusteigen.
Die Bundesebene veröffentlich laufe des Jahres ’15 eine Version für Joomla.

Die alte Website findet ihr unter www.würm-amper.de/_old

Damit die Seite am Leben bleibt bitte ich euch stets mir aktuelle Artikel zuzusenden.

Bitte sendet sie an: stefan@wuerm-amper.de

 

Gut Pfad,

Stefan

Pfadi-Trupp in Germering renoviert sein Heim

Erschienen am 15. November 2014 in Allgemein

Am Wochenende vom 7. auf den 9. November hat der Germeringer Pfadi-Trupp sein Heim renoviert.

Schon in den Heimabenden davor haben sie fleißig geplant und organisiert. Am Wochenende vom 7. auf den 9. November haben die Pfadfinder es dann durchgezogen. Fast ohne Hilfe der Leiter haben sie das gesamte Heim ausgeräumt, Löcher verspachtelt, abgeklebt, gestrichen, die Wand bemalt und ein Regal gebaut.

Und weil sie schon da waren, haben sie auch am Samstag den Martinsumzug begleitet und beim Kinderpunsch- und Glühwein-Ausschenken geholfen.

Natürlich durfte der Spaß nicht zu kurz kommen. Freitag Nacht wurde noch der ein oder andere Film geschaut.

Mittlerweile genießen sie ihr Heim in vollen Zügen und sind berechtigterweise ziemlich stolz.

 

Germeringer Juppis beim Geocaching

Erschienen am 2. November 2014 in Allgemein

Vom 25. auf den 26. Oktober war der Jungpfadfinder-Trupp des Parsbergstamms Germering beim Geocachen. Sieben Caches lagen auf dem Weg.

Samstag morgen, 10.00 Uhr: Fünf Jungpfadfinder und ihre Leiter treffen sich am Germeringer See zum Geocachen. In ihr GPS-Gerät geben sie Koordinaten ein. Das Gerät soll sie dann zu einem Schatz führen. Mit großen Rucksäcken und viel guter Laune geht es los. Der erste Schatz ist auch schnell gefunden. Wer will, darf sich beim Schatz etwas ertauschen. Und wir tragen uns natürlich stolz in das enthaltene Heftchen ein, bevor wir den Schatz wieder an der selben Stelle verstecken.

Auch die nächsten beiden Caches halten uns noch eine Weile beim Germeringer See, bevor das GPS-Gerät uns zu unserem vierten Schatz von Germering weg führt. Es geht am Germeringer Hochbehälter vorbei bis kurz vor Gilching.

Vor dem Abendessen gehen wir noch kurz in Gilching eine Kleinigkeit einkaufen und machen uns dann auf den Weg durch Gilching zu einem ehemaligen Bauernhof, auf dem wir übernachten dürfen. Dort bauen wir noch das Zelt auf, bevor wir gemeinsam im Warmen unser Essen kochen.

Die Nacht im Zelt ist zwar kalt, aber dank warmer Kleidung, Schlafsäcken und Decken muss niemand frieren.

Am nächsten Morgen gibt es ein Frühstück und etwas Freizeit, bevor wir uns nochmal ein wenig auf Schatzsuche begeben. Die Strecke ist kurz und so sind wir bis Mittag am S-Bahnhof in Neugilching.

Die Caches auf der Rute:

  1. Am Bach GC4WHKP
  2. Erholung GCJQKC
  3. Germeringer Burg GC39QFY
  4. Matthias Claudius – der Wunschwald GC11CZG/OC4330
  5. Gilchinger Quelle GC1RPJP
  6. Gilchinger Kronjuwelen 2.0 Relaunch 2014 GC5CMA6
  7. Der Mächtige OCFDD7

geocaching-bild

Schnitzeljagd für Ferienprogramm

Erschienen am 8. September 2014 in Allgemein

2014 hat sich der Germeringer Parsbergstamm zum dritten Mal in Folge mit einer Schnitzeljagd am Sommerferienprogramm der Stadt beteiligt. Aufgrund der hohen Nachfrage sogar mit zwei Terminen.

Am 30. August und am 6. September haben die Germeringer Pfadfinder eine Schnitzeljagd zum Sommerferienprogramm der Stadt Germering beigesteuert. Dieses Mal lag der Fokus aber nicht so sehr darin, den Weg zum Schatz zu finden. Viel mehr ging es auf eine abenteuerliche Mission. Ein Drachenei musste gefunden werden.

Die Idee zu dieser Fantasy-Reise hatten die Rover. Sie haben dieses Jahr die Schnitzeljagd übernommen, um sich einen Zuschuss zu einer weiteren Fahrt zu verdienen.

Presse

Der Münchner Merkur hat einen recht ausführlichen Artikel über die Aktion geschrieben.